Ing. Rolf Wöhry, GF Lightsolution

Wissenschaftliche erkenntnisse zu Licht

Das 20. Jahrhundert wurde durch die Glühbirne erleuchtet. Das 21. Jahrhundert beginnt mit dem Siegeszug der LED. Das Licht der Zukunft nimmt Gestalt an.

Biologisch wirksames Licht ist im Kommen. Immer mehr Hersteller setzen auf Leuchten, die den Verlauf des Tageslichts nachempfinden und präsentierten diese auf der Light+Building.

Die Wirkung von Licht auf den Menschen - Das Licht taktet die Innere Uhr

Licht hat eine dreifache Wirkung auf den Menschen:
- es dient der visuellen Funktion, dem Sehen

- es bewirkt emotionale Qualität

- es taktet über biologische Impulse die "Innere Uhr"

Die Leistungskurven des Menschen

Die innere Uhr, der circadiane Rhythmus, ist genetisch verinnerlicht und steuert die Wach- und Schlafphasen, die Körperfunktionen und die Stimmung.
So steigt morgens die Leistungskurve stark an, erreicht um ca. 10 Uhr vormittags den Höhepunkt, flacht mittags ab, steigt am späteren Nachmittag wieder an und fällt nachts steil ab.
Auch der Jahresrhythmus des Lichts, der infradiane Rhythmus, zeigt Wirkung auf den Menschen.

So sind wir in den dunklen Wintermonaten weniger fit, oft auch niedergeschlagen manchmal sogar depressiv - SAD (saisonal abhängige Depression).

Die Master Clock - der SNC

Neueste wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, daß im Tageslicht enthaltenes blaues Licht mit einer bestimmten Wellenlänge Auswirkungen auf Zellen, Organe und Stoffwechsel hat. So wurde ein dritter Lichtrezeptor entdeckt, welcher als Steuerinstrument für Botenstoffe und Hormone dient.

Hormone: Botenstoffe der inneren Uhr

So löst etwa das rötliche Licht am Abend die Melatoninproduktion aus, während das eher bläuliche Licht am Morgen die Produktion von Cortisol und Serotonin stimmuliert. Cortisol macht wach und konzentriert, Serotonin fit und leistungsfähig, Melatonin hingegen ermüdet.

Dynamisches Licht nutzt die Vorteile von Tageslicht

Tageslicht steht nicht immer ausreichend zur Verfügung. Mit der neuesten LED-Technik kann - über dynamisch gesteuertes, biologisch wirksames Licht - der Biorhythmus des Menschen vorteilhaft unterstützt und auf individuelle Bedürfnisse Rücksicht genommen werden. Dadurch lassen sich größeres Wohlbefinden, bessere Leistungsfähigkeit und Konzentration erreichen.

Vorbild Tageslicht

Was sind nun die wirksamen Elemente des Lichts?

 

Natürlich verteiltes Licht
- Flächigkeit -> Vorbild Himmel
- Lichtrichtung -> von oben und vorne

 

Natürliches Spektrum

- hoher Blauanteil

 

Dynamik
- Beleuchtungsstarke variiert
- Farbtemperatur variiert

Die Umsetzung in Beleuchtung

natürliche Verteilung
- Großflächige Leuchten
- Leuchten, die ihr Licht direkt und indirekt abstrahlen
- Wand und Deckenfluter, welche Licht ausschließlich indirekt verteilen
- die Decke als reflektierende helle Fläche nutzen

 

Natürliches Spektrum
- Lampen mit Tageslichtspektrum
- Lampen mit entsprechendem Blauanteil

 

Dynamik
- intelligente Steuerungstechnik
- effektive, dynamisch gesteuerte Beleuchtungsstärken
- Sensorik für bedarfsgerechen Farbemperaturverlauf

Besseres Licht - weniger Kosten

Je höher der Automatisierungsgrad einer Beleuchtungsanlage ist, desto energieeffizienter ist sie. Tageslichtabhängige Steuerung spart bis zu 35% Energie!

Gütemerkmale guter Beleuchtung

Sehleistung - wird bestimmt durch Beleuchtungsniveau und Blendungsbegrenzung
Sehkomfort - wird bestimmt durch Farbwiedergabe und Helligkeitsverteilung
Visuelles Ambiente - wird bestimmt durch Lichtrichtung, Schattigkeit und Lichtfarbe

Dynamisches Licht im Büro

Ein Feldversuch im Großraumbüro mit Reaktions- und Leistungstests, sowie Kontrollbeleuchtung über 4 Wochen ergab:
- die Mitarbeiter waren subjektiv wacher und messbar leistungsfähiger
- und verfügten über verbesserte Reaktionszeit und Produktivität.

Dynamisches Licht in der Industrie

Ein Feldversuch in einer Produktionshalle für manuelle Fertigung mit individuell und stufenlos steuerbarer Arbeitsplatzbeleuchtung über 15 Monate ergab:
- mehr Wohlbefinden durch biologisch wirksames Licht
- 48 von 49 Monteuren wählten dauerhaft höhere Beleuchtungsstärken als die bisherige.

 

Eine weiter Studie bewies, daß durch höhere Beleuchtungsstärke das gleiche Produkt durchschnittlich 7,7% schneller gerfertigt wurde.

Dynamisches Licht in der Schule

Der Feldversuch in einer Schulklasse mit 3 Lichtprogrammen für "Aktivieren", "Konzentriertes Arbeiten" und "Beruhigen", Konzentrations-, Leistungs- und Verhaltenstests über 10 Monate ergab:

- Fehlerquote sank um 45%
- Leseverständnis und -geschwindigkeit stiegen um 30%
- motorische Unruhe sank in 8 Minuten um 75%

Dynamisches Licht im Seniorenheim

Ein Feldversuch mit 3 dynamischen Lichtprogrammen und Kontrollbeleuchtung über 15 Monate ergab:
- Die Bewohner waren tagsüber aktiver und schliefen nachts besser
- weniger Schlafmittel waren nötig
- das Pflegepersonal war entlastet